Lauftechnik

Wer läuft, egal ob für die Fitness oder für sportliche Erfolge, der sollte seine Lauftechnik nicht ausser acht lassen. Laufen kann jeder, so denken viele, aber es ist bei der vermeintlich einfachsten Sportart nicht anders, als bei allen anderen sportlichen Aktivitäten. Mit dem Fuss gegen den Ball treten, dass dürfte fast jeder können, damit kann man aber ganz sicher noch nicht Fussball spielen.

Beim Laufen ist das nicht anders, zwar gibt es Menschen, die es von Beginn an fast richtig machen, aber das ist eher eine Ausnahme.

Eine gute Lauftechnik bringt jeder Läuferin und jedem Läufer sehr viel: Die Laufökonomie verbessert sich, das Lauftempo erhöht sich und vor allem das Verletzungsrisiko verringert sich bei einem guten Laufstil deutlich. So hat man zum Beispiel früher immer angenommen, Knieprobleme beim Laufen resultieren vom vielen Asphaltlaufen oder von ungeeigneten Laufschuhen. Meistens ist es aber der falsche Fussaufsatz.

Auf den Lauftechnik-Seiten möchten wir ein paar Übungen zeigen, wie man seinen Laufstil verbessern kann. Zusätzlich empfiehlt sich ein Krafttraining mit Übungen zur Körperstabilität. Die Navigation ist einfach: Entsprechende Übung aus der Liste auf der linken Seite auswählen (auf dem Smartphone erscheint die Liste nach diesem Text)

Dies sollte man allgemein beim Lauftechniktraining beachten:

  • Techniktraining immer ausgeruht machen.
  • Vor den Übungen mindestens 10 Minuten aufwärmen.
  • Auf die Bewegungsausführung konzentrieren.
  • Nicht abgelenkt sein.
  • Möglichst vor der Ausdauereinheit durchführen.
  • Techniktraining ist Hirntraining.
  • Übungen nur so lange machen, wie man sie sauber ausführen kann.
  • Möglichst 1 bis 2x die Woche.
  • Die Reihenfolge spielt keine Rolle.
  • Jede Übung 2–3x durchführen.

Alle Übungen könnt ihr auch hier als Broschüre im PDF-Format herunterladen.