Maren gewinnt den Chrischonalauf

Am Mittwochabend fand der Chrischonalauf statt (10 km / 225 Höhenmeter). Bei sommerlichen Temperaturen schlug Maren zu und gewann den Chrischonalauf souverän in einer Zeit von 41:46 Min. Damit finishte sie rund 5 Minuten vor der Zweitplatzierten. Und dabei war es für Maren 'nur' ein Vorbereitungslauf für den Mont Blanc-Marathon vom 1. Juli 2018. Maren wir sind alle stolz auf dich und drücken dir für den Mont Blanc jetzt schon beide Daumen. Es war eine grosse Delegation des BRC am Start und diese räumte mächtig ab. Neben dem Gesamtsieg von Maren gab es folgende sehr erfreuliche Resultate und tolle Gesamt- und AK-Plätze: Helen   49:39 (Gesamt 9. / AK 2.) - bravo Helen! Lisa       64:22 (Gesamt 29. / AK 7.) Fumiaki  37:05 (Gesamt 4. / 3. AK) - nur 12 Sekunden hinter dem 3. Platzierten Martin    39:06 (Gesamt 7. / 4. AK) - übrigens Martin Zwahlen, nicht unser TL! Sind alle Martins soooo schnell??? :-) Jason      40:39 (Gesamt 13. / 2. ... Mehr

Run To The Magic Pass

Ein Bericht von Wolfgang Hauch Die ganze Geschichte fing eigentlich schon vor vielen Jahren an, als ich mit dem Velo und Töff das Stilfser Joch bezwungen hatte. Schon damals kam mir der Gedanke, dort könnte man ja auch einmal hochlaufen. Vergangenen Herbst auf der Marathonmesse in Florenz blieben Gerd Müller und ich beim Rundgang am Stand des Stelvio Marathon hängen und die alten Erinnerungen wurden wieder wach. Da im Herbst der Arosa-Trail über 53 km und 3400 Höhenmeter ansteht dachten wir, das Stilfser Joch würde einen guten Trainingslauf hergeben. Auf der Marathondistanz gab es schliesslich 2400 Höhenmeter zu bezwingen, inklusive einiger bergab-Passagen. Wir versprachen uns anzumelden, nachdem wir den halben Teller mit Käse und Speck vereinnahmt hatten. In Wien beim Marathon gab es ein „Déjà-Vu“ mit den Leuten vom OK und wir meldeten uns dort direkt an. Nun gab es kein Zurück mehr. Die Vorbereitung ist schnell erzählt. Während 4 Wochen nach Wien gab es die ... Mehr

Experiment bei -110° Celsius

Dank Fernando hatten heute 9 BRCler die ganz spezielle Möglichkeit, bei genau -110° Celsius nur mit Bikini oder Badhösli 3 lange Minuten auszuharren. Die Anspannung war unseren Probanden anzumerken, niemand wusste, was einen dort erwartet. Die Jungs wollten schon eine Versicherung, dass auch ja nichts abfriert, die Mädels waren da deutlich mutiger und gingen als erste Truppe in die Kältekammer. Was wie ein Astronautentraining anmutete nennt man ofiziell Kryotherapie. Dies ist der gezielte Einsatz von Kälte, um einen therapeutischen Effekt zu bewirken. Nicht dass unsere Probanden verletzt oder krank wären, man kann diese moderne Technik auch zur Regeneration oder zur Aktivierung der Muskulatur einsetzen. Sie soll viele positive Wirkungen haben, man kann sich beim Cryocenter Basel bestens informieren, welches uns diese spezielle Erfahrung ermöglichte. Und genau darum ging es bei diesem BRC-Experiment, mal zu erfahren, was diese extreme Kälte auf den Körper so bewirkt. ... Mehr

This is BRC – Wow!

Der Gesundheitstag am Unispital Basel hat aufgezeigt: Wir brauchen einen Videoclip, der den BRC präsentiert. Flugs hat sich José direkt nach dem Run to hear Lauf, bei dem er im OK alle Hände voll zu tun hatte, an den Mac gesetzt und einen tollen Trailer für unseren Verein produziert! Dieser wurde dann beim Unispital auf einem Monitor als Loop (Endlosschleife) abgespielt. Er zeigt in wenigen Minuten natürlich nur ansatzweise, was in unserem Verein so läuft, aber immerhin, es beeindruckte zahlreiche Standbesucher. Ab sofort ist er auch auf unserem Youtubekanal zu sehen, und bitte liken, natürlich nur, wenn er gefällt :). Mehr

Gedenken an Ralf Behrend

Vor genau einem Jahr erhielten wir die schlimme Nachricht, dass uns Ralf Behrend nach einer schweren Krankheit verlassen hatte. Er war nicht nur Gründungsmitglied beim Basel Running Club, sondern auch für viele von uns ein echter Freund und bei vielen unserer Aktivitäten dabei. Seine so unvergleichliche sympathische Art werden wir nie vergessen. Wo er konnte, hatte er uns unterstützt und seine Grosszügigkeit, anderen Freude zu schenken, war einmalig. Heute, am Jahrestag, möchten wir alle ganz besonders an ihn denken. Mehr

Gäste aus dem Universitätsspital Basel beim BRC-Training

Die „Türen“ des Basel Running Club sind stets geöffnet für interessierte Läuferinnen und Läufer, so dass alle beliebig reinschnuppern können. Gestern Abend war jedoch ein besonderes Schnuppertraining und zwar erwarteten wir Gäste vom Universitätsspital Basel. Wie im Bericht vom Mittwoch bereits erwähnt, findet im Unispital aktuell die Gesundheitswoche statt, wo im Gegensatz zum alltäglichen Geschehen zusätzlich ein spezielles Augenmerk auf die Gesundheit der Mitarbeiter/Innen gelegt wird. Als ich in der Vorbereitungsphase der Gesundheitswoche vom HR kontaktiert wurde um ein Angebot zur Thematik Laufsport zu kreieren, da waren mir zwei Dinge von Anfang an sehr wichtig – Nachhaltigkeit und Qualität. Ich wollte den laufinteressierten Mitarbeiter/Innen nicht nur eine einmalige Möglichkeit bieten in der Gruppe den Laufsport auszuüben, sondern dass sie auch zukünftig die Bewegung regelmässig in ihren Alltag integrieren können. Es war also naheliegend, dieses ... Mehr

Videoreihe – Wie funktioniert Langstreckentraining

Ab sofort gibt es beim BRC ein weiteres Novum: Eine Videoreihe vom Vortrag "Wie funktioniert Langstreckentraining". Hierbei erklären unsere Trainer Gudrun und Rainer was es beim Training für die Langstrecke generell zu beachten gibt. Vor allem die wichtigsten Trainingsprinzipien werden erklärt. Den Link zu den Videoclips findet man ab sofort unter Trainingstipps - Wie funktioniert Langstreckentraining Damit dürfte der BRC wohl der erste Laufclub sein, der so etwas anbietet - mal gespannt, wann die Ersten unsere Idee aufgreifen. Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an José Navarro, der wieder in zahlreichen Stunden diesen tollen Service auf unserer Homepage ermöglicht hat! Mehr

Ironman 70.3 – Rapperswil

A report from Jason George.   After having some bad luck with a small injury while preparing for the Boston Marathon earlier this year, and terrible weather on the day of the marathon, I was really looking forward to the Ironman 70.3 in Rapperswil. It turned out to be a super day. Many years ago I was doing triathlons in the US and loved the swim-bike-run combination. Life changes made it difficult to continue, but I always felt the passion and this year, Ironman 70.3 in Rapperswil gave me a chance to return to the sport. But I almost missed it! Because I was not sure of my preparation and did not have a clear training plan, I delayed registering for the event and was then very disappointed when it was full and I did not have a number. I begged the organisers to give me a number and about four weeks before the race, they wrote and told me that someone had cancelled and that I could join. I was in!! Like many triathletes, I am not a great swimmer and of course, riding ... Mehr

Lauftechnik-Tipps vom BRC am Universitätspital Basel

Aktiv im Gleichgewicht: Unter diesem Motto steht die diesjährige Gesundheitswoche im Universitätsspital Basel (USB). In dieser speziellen Woche stehen den Mitarbeitenden des USB diverse Angebote zu den Themen Prävention, Entspannung, Ernährung und Sport/Bewegung zur Verfügung. Im Rahmen dessen, durften Rainer und ich gestern Mittag die USB-Mitarbeitenden zum Thema Laufsport beraten und gaben Lauftechniktipps. An unserem Informationsstand konnten die Mitarbeitenden anhand von Bildern lernen, wie die optimale Laufbewegung aussehen soll, insbesondere informierten wir über den richtigen Fussaufsatz und die Armhaltung. Gerade der Fussaufsatz und der Laufstil insgesamt entfachten viele spannende Diskussionen und forderte uns auch zu praktischen Demonstrationen des Fersen-, Mittelfuss- und Vorfusslaufes auf. Der Informationsstand bot uns auch die Gelegenheit den Basel Running Club vorzustellen. Dazu hat José ein fantastisches Video zusammengestellt, worin die wichtigsten Angebote ... Mehr

100-Kilometer-Lauf von Biel

Ein Erlebnisbericht von Dani Schwitter   Am 8. Juni 2018 fand die 60. Austragung des 100-Kilometer-Laufs von Biel statt. Es ist 21:59 Uhr; noch eine Minute und dann fällt der Startschuss!   Ich habe mich im vorderen Teil des Feldes eingereiht und warte, bis es endlich losgeht. Ich freue mich extrem auf die nächsten Stunden. Jedenfalls jetzt noch. 10 Wochen Vorbereitung wollen mit einer guten Laufleistung bestätigt werden. Wegen einer Gesässverletzung und einer Grippe konnte ich nicht optimal trainieren. Ich habe deshalb eine Endzeit zwischen 8:30 und 8:45 Stunden anvisiert. Ich spürte schon beim Einlaufen, dass heute Nacht etwas drin liegen kann. Nach zwei Wochen Tapering sind die Beine und der Kopf heiss auf das Rennen.   Es ist 22:00 Uhr. Päng! Wie von einer Tarantel gestochen, läuft die vorderste Reihe los.   Ich habe mir dieses Jahr fest vorgenommen,  langsam zu starten; das heisst nicht schneller als 4:50 Minuten pro Kilome... Mehr