Sensationell: Maren wird Zweite beim München Marathon

21096 Teilnehmer waren beim 33. Generali München Marathon gemeldet, schreibt der Münchener Merkur, schaut man genau hin, waren beim eigentlichen Marathon mit 4576 keine Fünftausend am Start, aber immerhin eine recht ansehnliche Zahl. Der Münchner neigt gerne mal zur Übertreibung, dass die restlichen 16000 nur Halbmarathon und Staffel liefen, das war ja erst einmal egal, Laufen taten sie. Die 8 BRCler, die am Sonntag bei herrlichem Herbstwetter im Olympiagelände am Startbogen standen, liefen alle die volle Distanz, das war eindeutig, und sie sollten auch alle das Ziel im Olympiastadion erreichen, die Einen früher, die Anderen später, die Einen mit mehr Aua, die Anderen mit weniger, wie das halt nach über 42 Kilometern so ist. Das anspruchsvollste Ziel hatte sich Maren vorgenommen, sie wollte, sofern möglich, die 2:55 Stunden unterbieten, also eine persönliche Bestzeit laufen, der TRainer hätte gerne noch was hinzugesteckt: Gesamtpodest, wenn die Konkurrenz es ... Mehr

Ein Goldabend in Olten

Einen Wettkampf an Stelle der zwei qualitativen Trainings in der Woche ist eine gute Sache, bei einem Rennen geht man mehr an die Grenzen und es macht auch mehr Spass. Die AKB-Run-Serie bot hierzu sieben Wochen lang, jeden Mittwoch, die Möglichkeit dazu. Den letzten Lauf der Serie in Olten nutzten einige BRCler für ein schnelles Training. Zur Auswahl standen 5km und 9.4km, bei der längeren Distanz wurde die Runde einmal mehr gelaufen als bei der Kurzen. Beim Start im Stadion Kleinholz war es angenehm warm und nahezu windstill, perfekte Bedingungen also für einen schnellen Trainingswettkampf, hinzu kam eine herrliche Lichtstimmung durch die tiefstehende Sonne. Beide Distanzen wurden gemeinsam auf die ziemlich flache Runde gestartet, die im Stadion begann und dann auf den Gäu hinausführte, so nennt man die Landschaft ab Olten in Richtung Solothurn. Flache schnelle Asphaltwege zu Beginn am Flugplatz Gheid, dann ein paar leichte Wellen und bis zum Tierdörfli ging es sogar minim ... Mehr

Wisenberglauf bei besten Bedingungen

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten am Sonntag Luki, Gudrun, Jorge und Rainer ab Sissach in Richtung Wisenberg. Nach 5km erreichte die Gruppe Sommerau, ein kleiner Weiler, der zu Gelterkinden gehört. An dem wunderschönen kleinen Bahnhof warteten Marta und Gerrit, die an diesem herrlichen Spätsommermorgen insgesamt 20 Kilometer absolvieren wollten. Durch den Stierengraben mit einem markanten Wasserfall ging es dann hinauf bis auf genau 1001 m, dem Wisenberg, und dann nochmals 24.5 Meter auf den Wisenbergturm. Die Mühen lohnten sich, ein fantastischer Ausblick von den Vogesen über den Schwarzwald bis hin zu den Alpen. Nun ging es bergab nach Wisen selbst, ein kleiner Ort hinter dem Hauenstein, der war dann unser nächstes Ziel, nochmals kurz hinauf und wieder abwärts in den Ort Hauenstein. Olten lag nun unter uns und auf einer kleinen Schleife über Ifenthal und Trimbach erreichten alle die Aare und schliesslich den Bahnhof. Für Gerrit war es ... Mehr

26. Jungfrau Marathon

Auch bei der 26. Austragung des Jungfrau Marathons - laut Veranstalter der schönste Marathon der Welt - waren ein paar BRCler am Start und rockten den Berg. Dieses Jahr herrschten im Gegensatz zum letztjährigen Jubiläumslauf perfekte Bedingungen. Sonnenschein pur war angesagt. 3'088 Männer und 1'035 Frauen rannten von Interlaken auf die Kleine Scheidegg und bezwangen die 42,195 km und 1'829 Höhenmeter. Chapeau vor dieser Leistung. Der Sieger aus England schaffte es in sagenhaften 2:56:31 h, was einer Pace von 4:11 km/min. entspricht. Bei den Frauen gewann die Schweizer Berglaufweltmeistern Martina Strähl in einer sehr guten Zeit von 3:14:36 h, damit verpasste sie den Streckenrekord nur knapp. Aber auch die Läufer vom BRC waren schnell unterwegs, hier die Übersicht: Michele Brugnatti 4:09:14 h Daniel Blättler 4:51:05 h Marco Kobi 4:56:33 h Alicia Kästli 5:58:16 h Mario Knöfel musste bei km 38 (Wixi) nach 5:44 h leider aufhören. Michele war damit ... Mehr

Save the date – 10 Jahre Jubiläum Crossrun am 2. September 2018

Der Geländelauf im schönen Therwiler Wald findet dieses Jahr am Sonntagvormittag dem 2. September statt. Sein 10-jähriges Jubiläum feiert der Crossrun unter dem Motto «Mir renne für Kinder“. Der Erlös des Startgeldes, sowie 10 Franken pro gelaufenem Kilometer der Kinder wird der Stiftung Pro UKBB gestiftet. Distanzen Erwachsene/Jugendliche: 10km und 5,4km (kant. Geländelauf) Kinderstrecken: 1,3km und 2,5km Anmelden kann man sich ausschließlich online via www.crossrun.ch Unser Partner und Organisator des Crossrun, das Team der Crossklinik, freut sich euch am Start begrüssen zu dürfen. Mehr

Run to hear war ein toller Erfolg

Am 3. Juni war es soweit, was monatelang im Voraus geplant und organisiert wurde startete pünktlich im Schützenmattpark: Der erste vom BRC organisierte Lauf für einen guten Zweck, Run to hear. Bereits eine Woche zuvor wurde das Wetter genau beobachtet, obwohl man es ja gar nicht ändern konnte, aber bei schlechter Witterung hätte man anders planen und organisieren müssen. Aber in der Wochenmitte war bereits zu erkennen, das Wetter wurde perfekt. Wolkenloser Himmel erwartete die ersten Helfer um 7:00 Uhr Morgens im Schützenmattpark, ausser ihnen befanden sich zu der Zeit nur ein paar Störche auf der Wiese des Parks. Das sollte sich bald ändern und um 12:00 Uhr stand die gesamte Infrastruktur des Laufs inklusive Festplatz und Strecke. Dank den zahlreichen Helfern des BRC verlief der gesamte Aufbau komplett stressfrei und problemlos. Zum Start des Laufes war dann der Platz gefüllt und pünktlich starteten zuerst die Kids und 5 Minuten später die Erwachsenen auf die ... Mehr

Sandra Beck wird erneut 2. beim Dreiländerlauf

Wer in den vergangenen Jahren am Start zum Dreiländerlauf stand, der weiss bestens, dass es durchaus hochsommerlich warm sein kann. Am heutigen Sonntag war das nicht anders, die Sonne stand bereits hoch am Himmel, als der Startschuss am Marktplatz viel. Punkt 10:30 ging es für die 10.3km Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, um 10:45 folgte die Halbmarathondistanz. Warum die kurze Distanz nicht exakt 10.000 Meter haben kann ist ein Rätsel, welches nur der Veranstalter weiss. Die kürzeste Distanz des Tages nahmen Salva und Jorge gemeinsam unter die Füsse. Jorge bestätigte seine gute Form der letzten Wochen und lief nach 40:46 Minuten als Gesamt 11. ins Ziel. Salva war als 13. fast in Sichtweite, er finishte nach 41:12 Minuten. Gratulation Jorge und Salva! Beim Halbmarathon hatten sowohl Fumiaki, als auch Sandra etwas vor. Eine gute Halbmarathonzeit liegt auf diesem Kurs eh nicht drin, viel zu viele Tempobremser auf der Strecke, bei den heissen Temperaturen des heutigen ... Mehr

Heather Walden gewinnt den Muttenz Marathon

Eigentlich war der Muttenz Marathon für Heather Walden ein Trainingslauf für ihr grösstes Saisonziel, dem Comrades in Süd Afrika. Ein Lauf über 86.73km, für den man sich qualifizieren muss. Das hat die gebürtige Südafrikanerin bereits geschafft und die letzten 40 Tage der Vorbereitungsphase stehen für sie auf dem Programm. Deshalb kam der Muttenz Marathon mit seinen vielen Höhenmetern und den warmen Temperaturen gerade recht für Heather. Von Beginn an lief sie die anspruchsvolle Strecke in Führung liegend und kam auch nie in Bedrängnis. Eine starke Leistung, vor allem, wenn man sah, wie locker sie auch auf den letzten Kilometern noch wirkte. Congratulation Heather, it seams, you are perfect prepaired for your great day! 3:24:19 Stunden benötigte sie, eine sehr gute Zeit auf dieser Strecke. Es waren im Ziel übrigens nur 7 Jungs schneller. Der BRC ist stolz darauf, die Siegerin des Muttenz Marathons 2018 in seinen Reihen zu haben! Aber auch beim Halbmarathon ... Mehr

Boston Marathon 2018

from Serena Teoh The 2018 Boston marathon was definitely one to remember. On the days leading up to the marathon, participants received information from the Boston Athletic Association (B.A.A) of the imminent weather ahead of us for race day itself on the 16th of April 2018. With just 1 day to go, the forecast looked just as bleak, and Jason told an injured me, “Let’s run this together, there is no way for a PB tomorrow.” After the fall accident and having to readjust my goals, I would be delighted just to finish, and now thankful to have a companion supporting me in this weather. I think us runners knew it was going to be bad, but probably not how bad it was going to be until we all stepped out of our accommodation on race day. With gusting winds and heavy rain in near-freezing temperatures, we tried not to picture the looming miserable journey ahead of us as we made our way to the official bus loading area, where we would travel 26.2 miles out from central Boston to the ... Mehr

Theater of emotions im Hochsommer von Wien

8 Grad, Regenschauer und stürmische Böen, das war exakt das Wetter, als wir in Hamburg zu unserer Mobilisierungsrunde am Vortag des Frühjahrs Marathons aufbrachen. Genau ein Jahr später herrscht in Wien gefühlter Hochsommer. Die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel und die Wetteraussichten für den Tag prophezeien zum ersten Mal über 30 Grad im Schatten! Selbst auf Mallorca, Sizilien oder Kreta sind es 6 Grad weniger zu diesem Zeitpunkt. Ein leichter angenehmer Wind liess einem die lockeren 5 Kilometer auf der Donauinsel dennoch sehr angenehm vorkommen. Für den Wettkampftag wäre das zu warm, aber am Sonntag sollte es bis 5 Grad kühler sein, das wäre dann noch ok, gestartet wird ja schliesslich um 9 Uhr. Unser Hotel war von der Lage nicht zu toppen, die Startlinie befand sich quasi direkt davor und während draussen Tausende an den bekannten Plastikhäusern Schlange standen, konnten wir gemütlich bis kurz vor dem Start im Hotel ausharren und erledigen, was es so zu ... Mehr