Unsere Silvesterraketen liessen es in Britzingen knallen

Silvesterläufe gibt es mittlerweile mehrere, sogar solche, die Anfang Dezember stattfinden, was ja irgendwie auch „Sinn“ macht. Der in Britzingen findet allerdings exakt am Silvestertag statt, zu einer ganz normalen Uhrzeit am frühen Nachmittag. Aber wo liegt denn bitte Britzingen? Eine gute Frage, die ich zunächst einmal mein Smartphone beantworten liess. Es liegt neben Müllheim, unterhalb von Badenweiler, also mitten im Marktgräflerland. Ein sehr schöner malerischer Weinort in den südbadischen Weinbergen, die ja angeblich von der Sonne verwöhnt werden. An Silvester ist dies zumindest nicht der Fall, grau und farblos präsentierte sich der Himmel, sozusagen ein neutrales Wetter, nicht kalt, nicht warm, nicht nass, nicht trocken, nicht windig. Zum Laufen aber gut, zum Zuschauen unweit des Glühweinstandes in der Ortsmitte ebenfalls ok. Die Strecke: 10 Kilometer durch die Weinberge und Nachbarorte und alles nicht flach. Ein sehr beliebter Lauf in der Region, bereits im ... Mehr

Ein feucht fröhlicher Start in die Festtagszeit am Sempachersee!

Der heutige Seelauftag zeigte wieder einmal, dass sonniges Wetter nicht die Voraussetzung für ein schönes Lauferlebnis sein muss. So machten wir sieben BRCler/innen uns heute Morgen gut gelaunt bei milden 8 Grad und leichtem Nieselregen auf den Weg rund um den See. Sogar ein Gast aus der Ostschweiz und Freundin von Sarah gesellte sich zu uns. Zu Beginn schlängelten wir uns durch Sursee, wo der Sonntagsverkauf die Menschen in die Gassen zog. Am See angekommen, liefen wir fast alleine bis Sempach. Nur einige Gleichgesinnte Hündeler und Biker/innen kreuzten unseren Weg. Die Seepromenade in Sempach ist ein besonders schöner Teil der Strecke (siehe Titelbild). Sehr idyllisch, beinahe mystisch tanzten die Enten und Schwäne über den leicht welligen See und bildeten einen Kontrast zur grauen Landschaft. Im Hintergrund leuchteten die weissen Bergspitzen, unter anderem des bekannten Pilatus. Nach der Hälfte liefen wir nun nochmals hoch Richtung Wald. Der Schutz der ... Mehr

Sempacherseelauf mit Bad im Aquafit Sursee

Wer fit in die Festagszeit starten möchte, der kann am kommenden Sonntag am Seelauftag teilnehmen. Während wir bereits öfters im Sommer um den schönen Sempachersee gelaufen sind, so wollen wir dies nun auch im Winter tun. Datum: Sonntag, 23.12.2018 Startzeit: 10:15 Uhr Treffpunkt: Wellness- und Gesundheitscenter Aquafit, Buchenstrasse 7, 6210 Sursee Strecke: ca. 25km, Tempo den Teilnehmer/innen angepasst. Wir laufen einmal um den Sempachersee. Die Strecke ist leicht coupiert, eine Mischung aus Asphalt und Kieswege. Anreise: Wer mit dem Zug anreisen möchte, kann dies problemlos. Der Bahnhof liegt knappt 600m vom Aquafit entfernt und ist zu Fuss erreichbar. Für die Autofahrer/innen stehen vor dem Aquafit diverse Parkplätze zur Verfügung. Verpflegung: Auf der Strecke gibt es keine Verpflegung, jeder nimmt selber seine Trinkflasche und Snacks nach Bedarf mit. Nach dem Lauf stelle ich beim Aquafit Getränke und kleine Snacks für den ersten Hunger zur Verfügu... Mehr

Reise zum Leipzig-Marathon

Bei unserer Umfrage betreffend gemeinsamer Laufreise im Frühjahr 2019 hat sich mit 4 Stimmen Vorsprung der Leipzig-Marathon durchgesetzt. Wir organisieren nun eine gemeinsame Reise in die Messestadt. Hier die Details: Ansprechpartner Rainer Hauch Angebotene Laufstrecken 4km 10km Halbmarathon Marathon-Staffel Marathon Die Details zum Leipzig Marathon findet ihr auf der Homepage der Veranstaltung. Achtung: Anmeldung für den Lauf führt jeder selbst durch! Beim Teamnamen folgende Schreibweise verwenden: Basel Running Club BRC Reise Die beste Reisemöglichkeit ist mit der Deutschen Bahn. Wir haben folgende Zugverbindung vorgesehen: Anreise: Freitag, 12.4.2019 - 7:22 Uhr ab Badischer Bahnhof - Ankunft in Leipzig um 13:10 Uhr Rückreise: Montag, 15.04.2019 - 15:33 Uhr ab Leipzig HBF - Ankunft in Basel um 21:38 Uhr Es empfiehlt sich eine baldige Buchung der Bilette, da der Preis nach und nach ansteigt. Wer mir bis zum Samstag (17.11.) bereits Bescheid gibt, für den ... Mehr

Julian wird Gesamtsieger des ersten 10km-Laufs

Ein schneller und flacher 10km-Kurs beim ersten Basel Running Day, das reizte auch Julian Zenke, unser neues Mitglied seit dem Spätsommer dieses Jahres. Um mal zu schauen, wie schnell solche 10000 Meter momentan für ihn zu laufen sind, meldete er sich kurzerhand für die Premiere in den langen Erlen an. Da er als Helfer eh vor Ort war, fiel eine separate Anreise für ihn flach. Das Julian schnell ist, bewies er bereits bei unserem Biathlon Anfang September. Das Tempo des neuen Laufs ab dem Stadion Grendelmatte war von Beginn an sehr hoch, dafür sorgten die 5000m-Läufer, die zeitgleich starteten. Der ehemalige Steeple-Läufer liess sich aber nicht beirren und ordnete sich erst einmal irgendwo um Platz 5-6 ein. Als die 5km-Läufer nach der ersten absolvierten Runde ihren Lauf beendeten, ging es für die Teilnehmer des 10km-Laufs auf die zweite Runde. Und siehe da, Julian lag auf Rang 2, zum bis dato Führenden Marco Wildhaber wurde der Abstand bereits allmählich kürzer. Bei ... Mehr

Erfolgreiche Premiere des Basel Running Day

Wenn man an das vergangene Jahr an den Testlauf zurückdenkt, dann erinnert man sich noch sehr gut an den Starkregen des 5. November 2017. Wem auch immer sei Dank sagten die Meteorologen für die Erstaustragung des Basel Running Day wesentlich bessere Bedingungen voraus: Mildes und ruhiges Herbstwetter ohne starken Wind und vor allem trocken. Mit etwas Glück kommt sogar die Sonne etwas raus, meinten die Experten. Leider war dem aber nicht so, auch wenn nicht viel fehlte. Aber alle waren mit dieser Situation sehr zufrieden, mit 14 Grad herrschten perfekte Laufbedingungen in den Langen Erlen! Um 8 Uhr war es allerdings doch noch etwas frisch für die zahlreichen Helfer, die den Aufbau in Angriff nahmen. Ein grosser Teil, wie zum Beispiel der Start- und Zielbogen und die Festbeiz, wurde bereits am Samstag erledigt. Die ersten Teilnehmer erschienen auch schon bald und es dauerte nicht lange, da füllte sich das Startareal im Stadion Grendelmatte. Pünktlich um 10:00 startete ... Mehr

Tolle Ergebnisse am Lac Léman · Tamara läuft auf Rang 4

Die Wettervorhersage für das letzte grössere Laufwochenende des Jahres waren mehr als trüb, 6 Grad, Regen und dazu starker Wind, hiess es zwei Tage zuvor. Soll man da überhaupt an den Start? Eine Frage, die sich dann am Sonntag am Lac Léman zum Glück nicht mehr stellte, denn Lausanne kam in den Randbereich des Tiefdruckgebietes und pünktlich zum Marathon hörte der Regen auf. Zwar präsentierte sich der Himmel recht grau, aber immerhin kein Niederschlag mehr und sogar die Strasse trocknete allmählich ab. Tamara war die Erste, die an diesem grauen Sonntagmorgen am Start stand. Sie war auch die Einzige, die den ganzen Marathon absolvierte. Dank der Zeitumstellung hatte sie eine Stunde mehr, was bei ihrer frühen Anreise von Basel nach Lausanne ein willkommenes Geschenk war. Von Beginn an lief Tamara ihr Rennen und bei km 20 und 22 konnten wir sie dann live erleben! Sie sah noch richtig gut aus und war als 5. Frau im Gesamtklassement vorne mit dabei. Aber nun lasse ich sie ... Mehr

Sensationell: Maren wird Zweite beim München Marathon

21096 Teilnehmer waren beim 33. Generali München Marathon gemeldet, schreibt der Münchener Merkur, schaut man genau hin, waren beim eigentlichen Marathon mit 4576 keine Fünftausend am Start, aber immerhin eine recht ansehnliche Zahl. Der Münchner neigt gerne mal zur Übertreibung, dass die restlichen 16000 nur Halbmarathon und Staffel liefen, das war ja erst einmal egal, Laufen taten sie. Die 8 BRCler, die am Sonntag bei herrlichem Herbstwetter im Olympiagelände am Startbogen standen, liefen alle die volle Distanz, das war eindeutig, und sie sollten auch alle das Ziel im Olympiastadion erreichen, die Einen früher, die Anderen später, die Einen mit mehr Aua, die Anderen mit weniger, wie das halt nach über 42 Kilometern so ist. Das anspruchsvollste Ziel hatte sich Maren vorgenommen, sie wollte, sofern möglich, die 2:55 Stunden unterbieten, also eine persönliche Bestzeit laufen, der TRainer hätte gerne noch was hinzugesteckt: Gesamtpodest, wenn die Konkurrenz es ... Mehr

Ein Goldabend in Olten

Einen Wettkampf an Stelle der zwei qualitativen Trainings in der Woche ist eine gute Sache, bei einem Rennen geht man mehr an die Grenzen und es macht auch mehr Spass. Die AKB-Run-Serie bot hierzu sieben Wochen lang, jeden Mittwoch, die Möglichkeit dazu. Den letzten Lauf der Serie in Olten nutzten einige BRCler für ein schnelles Training. Zur Auswahl standen 5km und 9.4km, bei der längeren Distanz wurde die Runde einmal mehr gelaufen als bei der Kurzen. Beim Start im Stadion Kleinholz war es angenehm warm und nahezu windstill, perfekte Bedingungen also für einen schnellen Trainingswettkampf, hinzu kam eine herrliche Lichtstimmung durch die tiefstehende Sonne. Beide Distanzen wurden gemeinsam auf die ziemlich flache Runde gestartet, die im Stadion begann und dann auf den Gäu hinausführte, so nennt man die Landschaft ab Olten in Richtung Solothurn. Flache schnelle Asphaltwege zu Beginn am Flugplatz Gheid, dann ein paar leichte Wellen und bis zum Tierdörfli ging es sogar minim ... Mehr

Wisenberglauf bei besten Bedingungen

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten am Sonntag Luki, Gudrun, Jorge und Rainer ab Sissach in Richtung Wisenberg. Nach 5km erreichte die Gruppe Sommerau, ein kleiner Weiler, der zu Gelterkinden gehört. An dem wunderschönen kleinen Bahnhof warteten Marta und Gerrit, die an diesem herrlichen Spätsommermorgen insgesamt 20 Kilometer absolvieren wollten. Durch den Stierengraben mit einem markanten Wasserfall ging es dann hinauf bis auf genau 1001 m, dem Wisenberg, und dann nochmals 24.5 Meter auf den Wisenbergturm. Die Mühen lohnten sich, ein fantastischer Ausblick von den Vogesen über den Schwarzwald bis hin zu den Alpen. Nun ging es bergab nach Wisen selbst, ein kleiner Ort hinter dem Hauenstein, der war dann unser nächstes Ziel, nochmals kurz hinauf und wieder abwärts in den Ort Hauenstein. Olten lag nun unter uns und auf einer kleinen Schleife über Ifenthal und Trimbach erreichten alle die Aare und schliesslich den Bahnhof. Für Gerrit war es ... Mehr