Maren gewinnt überlegen den Halbmarathon am Bodensee

Samstag, 15. September um 14:24 Uhr in Kressbronn am Bodensee: Maren überquert zusammen mit ihrem Pacemaker David als Gesamtsiegerin des Halbmarathons die Ziellinie mit einem Vorsprung von gut 10 Minuten. Der Halbmarathon wird im Rahmen des Bodensee Marathons ausgetragen und führt über eine Runde, von der aus man den Bodensee eigentlich nie sieht. Die Runde ist zwar im Grossen und Ganzen flach, aber irgendwie doch nicht so ganz. Immer wieder stören kleine Hügel, Wellen und Abbiegungen den Laufrhytmus und mehr als 50% sind Naturwege, die auch nicht gerade für ein hohes Tempo perfekt sind. Kein Kilometer ist so richtig flüssig zu laufen. Trotz ihrer neuen Persönlichen Bestzeit von 1:24:51 war Maren aber ersteinmal nicht so ganz zufrieden, hier ihr Bericht: Nächster Halt des «Basel-Express»: Kressbronn ein Bericht von Maren Tritschler Vier bis sechs Wochen vor dem eigentlichen grossen Rennen (in meinem Fall der München Marathon) macht man gerne mal einen «Test-Halbmar... Mehr

Tamara holt in Sarnen Gold

Switzerland Marathon light nennt sich der Halbmarathon in Sarnen. Eine sehr gewöhnungsbedürftiger Name, Marathon ist 42.195km und light ist da gar nichts. In der Innerschweiz will man scheinbar keine halben Sachen machen und nennt die 21.1km also light, ja nun. Tamara war das ziemlich egal, sie wusste am Start, dass sie einen Halbmarathon vor sich hatte. Die Runde um den Sarnersee ist nicht ganz flach, wenn sich die Anstiege auch in Grenzen halten, aber der eine oder andere Tempobrecher erwartet die Läuferinnen und Läufer vor allem auf der zweiten Streckenhälfte, genau dann, wenn man es am wenigsten braucht. Michéle Brugnatti war ebenfalls in Sarnen dabei, er machte den letzten Lauf vor dem Jungfrau Marathon und entschloss sich kurzerhand Tamara als Tempomacher zu begleiten. Das sollte sich auszahlen, nach 1:27:03 Stunden war Tamara mit Michéle im Ziel. Das bedeutete nicht nur persönliche Bestzeit für sie, sondern auch Gold in der starken Altersklasse W20! In der ... Mehr

2 x BRC in den Top 6 in Liestal

Im Stedtli, wie die Liestaler ihr Zentrum liebevoll nennen, fand am Mittwoch die 35. Austragung des Liestaler Stadtlaufs statt. Wahrscheinlich hat irgendein Beamter der kantonalen Verwaltung, die hier zu Hause ist, die Bezeichnungen der Läufe kreeirt. Auf dem Plan steht da zum Beispiel: Altstadtstrecke 1 - 13 und TT und Aussenstrecke Kategorien 14 -23. "What the fuck is that?" würde wohl ein New Yorker hinterfragen, wir machen es anders, das Ergebnis ist wohl das Gleiche: Wer rennt wann wo? Nicht so einfach, aber irgendwann hatten wir es, nämlich, als die Läufer starteten. Obwohl auch denen es nicht so ganz klar war, mehrere erwischten wir beim falschen Abbiegen. Wir vereinfachen es mal: Altstadtstrecke 1 -13 und TT ist der Stedtlilauf, 4.6 km, er findet auf einem Zickzackkurs im eben dem Stedtli statt, und Aussenstrecke Kategorie 14-23 ist? Keine Ahnung, nennen wir es mal Aussenstrecke, sie führt auf einer Schleife kurz ins Oristal. Ein Staffellauf gab es auch noch, ... Mehr

Was für ein toller Tag in der Basler Innenstadt

Viele hatten noch den Ekiden-Marathon im vergangenen Jahr in Erinnerung, für den BRC ein unvergesslicher Tag in der eigenen Stadt. Dass es dieses Jahr wieder ein tolles Erlebnis werden würde, dass wusste noch niemand, als um 7:30 Uhr bei knapp 8 Grad der Treffpunkt in der Freien Strasse aufgebaut wurde. Das Wetter sah trotz der ersten herbstlich anmutenden Kälte toll aus: Blauer Himmel und mit der Sonne wärmte es dann ganz bald auf. Die Zeit verlief dann wie im Flug und nachdem alle 10 Teams mit ihren Startnummern, Transponder und Bändeli ausgestattet waren, ging es auch schon mit dem Aufwärmen los. Sandra Beck, Lisa Magenty, Sarah Meyer, Kathrin Tränkner und Michéle Brugnatti waren derweil schon gestartet, sie absolvierten den Original Bruggelauf über 16km und hatten damit die längste Strecke des Tages vor sich. Eine halbe Stunde später waren dann die Teams am Start. Schade, dass es nur 20km waren, für die richtige Ekiden-Distanz über 42.195km hatten sich nicht ... Mehr

David wird am Staufenberg Zweiter

Staufberglauf, das tönt ersteinmal nach vielen Höhenmetern, dem ist aber nicht so, obwohl ein Berg der Namensgeber des 10km-Laufes ist. Die Strecke verläuft zweimal um den Berg herum und weil dies für 10 Kilometer bei weitem nicht ausreicht, wird noch eine Runde durch den Wald dazwiwschengesetzt. David war bereits im Vorjahr in Staufen am Start und erreichte damals hinter Roger Küng den zweiten Gesamtrang. Vom Start weg lief es bei der 30. Austragung dieses Laufes ähnlich, Küng setzte sich vor David, davor lief aber noch Kadi Nesero, der Mann aus Eritrea hat laut IAAF eine 10km-Bestzeit von unter 30 Minuten! Für David also kein Thema, aber er blieb dran und nach ungefähr der Hälfte des Rennens zog er am Vorjahressieger aus Lenzburg vorbei. Bis zum Ziel blieb es dann so und David durfte sich über den zweiten Gesamtrang freuen! Bravo und Gratulation! Seine Zeit: 32:45, der Rückstand zu Nesero war gerade mal 47 Sekunden. Die Aargauer Zeitung machte den Afrikaner dann ... Mehr

David gewinnt den Auftakt zur AKB Run Serie

Der AKB Run ist eine Mittwochabend-Laufserie zwischen 15. August - 26. September. Die Serie bietet für jede Alterskategorie und jedes Leistungslevel etwas. Für Kinder und Erwachsene, für Ambitionierte und die, die einfach nur Spass am Laufsport haben wollen. Erwachsene Läufer und Läuferinnen können zwischen Distanzen von ca. 5km und ca. 10km wählen. David entschied sich beim ersten Lauf der Serie, der vom LA Mutschellen veranstaltet wurde, für die 10km, als qualitatives Training wohlgemerkt. Bei ihm bedeutete das 32:55 Minuten für die knapp 10 Kilometer, wow. Für unseren schnellsten Läufer war das der Gesamtsieg und damit die Führung in der Serie. Dies hat zur Folge, dass er am nächsten Mittwoch in Aarau mit dem gelben Trickot an den Start geht. Die Strecke vor seiner Haustür war nicht ganz 10km lang, so David, wohl eher 9.6, aber mit 190 Höhenmetern auch nicht gerade flach und zusätzlich mit zahlreichen Spitzkehren versehen. Der letzte Lauf zur Serie wird am ... Mehr

Maren gewinnt in Sachsen einfach mal alles!

Am Wochenende fand in Hinterhermersdorf bei Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz zum 10. Mal die Panoramatour mit 3 Läufen an drei Tagen statt. Bei der Jubiläumsausgabe waren Maren Tritschler, Wolfgang Hauch und David Keller zusammen mit den Betreuern Gerd Müller, Ivo Amrein und Mirjam Müller nach Sachsen gereist. Gerd organisiert ja schon seit einigen Jahren immer wieder die Übernachtungen für die BRCler im schönen Elbtal. Die Panoramatour Sächsische Schweiz ist eine Gesamtwertung aus drei Läufen am Freitag, Samstag und Sonntag. Der Auftakt ist am Freitagabend der Festungslauf in Königsstein. Aus dem malerischen Ort an der Elbe geht es hoch hinauf auf die berühmte Festungsanlage, insgesamt 7.8 Kilometer, die es in sich haben. Nach einer relativ flachen Runde durch den Ort führt die Strecke dann sehr steil hinauf. Wie geschaffen für unsere Maren, obwohl sie die kurzen schnellen Sachen gar nicht mal so mag. Aber wenn es bergauf geht ist sie in ihrem Element und das ... Mehr

Heimvorteil für den BRC am Zofinger Stadtlauf

Am Sonntag dem 27. Mai 2018 fand in Zofingen die 21. Austragung des Zofinger Stadtlaufs statt. Bekannt in der Region ist dieser Sportevent vor allem für die gleichzeitige Austragung der Schweizer Meisterschaften im Intervall Duathon, wo sich dieses Jahr unter anderem die Profisportlerin Nicola Spirig auf der Strecke auspowerte und souverän zum dritten Mal den Tagessieg einholte. Während die Intervall-Duathleten viermal zwischen Laufen und Velo wechselten, blieb ich meinen Laufschuhen treu. Der Stadtlauf bot einerseits eine 5,25 km lange Strecke durch die Altstadt oder eine coupierte 10 km Strecke über den Heiteren an. Ich entschied mich für letztere, da der Zofinger Hausberg auch eine meiner liebsten Trainingsstecken ist. Knapp einen Monat ist es her, dass ich in Wien den Marathon gelaufen bin. Trotz einer soliden Leistung, verlief dieser nicht ganz wie erhofft. Ich konnte trotz dem wochenlangen Training zuvor nicht die gewünschte Leistung abrufen, was neben den körperl... Mehr

Sandra Beck wird erneut 2. beim Dreiländerlauf

Wer in den vergangenen Jahren am Start zum Dreiländerlauf stand, der weiss bestens, dass es durchaus hochsommerlich warm sein kann. Am heutigen Sonntag war das nicht anders, die Sonne stand bereits hoch am Himmel, als der Startschuss am Marktplatz viel. Punkt 10:30 ging es für die 10.3km Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, um 10:45 folgte die Halbmarathondistanz. Warum die kurze Distanz nicht exakt 10.000 Meter haben kann ist ein Rätsel, welches nur der Veranstalter weiss. Die kürzeste Distanz des Tages nahmen Salva und Jorge gemeinsam unter die Füsse. Jorge bestätigte seine gute Form der letzten Wochen und lief nach 40:46 Minuten als Gesamt 11. ins Ziel. Salva war als 13. fast in Sichtweite, er finishte nach 41:12 Minuten. Gratulation Jorge und Salva! Beim Halbmarathon hatten sowohl Fumiaki, als auch Sandra etwas vor. Eine gute Halbmarathonzeit liegt auf diesem Kurs eh nicht drin, viel zu viele Tempobremser auf der Strecke, bei den heissen Temperaturen des heutigen ... Mehr

Viele BRC Erfolge

Die Läuferinnen und Läufer des Basel Running Clubs sind erfolgreicher als das dem Web-Team mit dem bisherigen Showroom für Pokale und Medaillen lieb war. Es brauchte zu viel Zeit, um die Seite aktuell zu halten. Ab sofort gibt es eine neue Seite, die sehr übersichtlich alle gewonnenen Medaillen und Pokale zeigt. Ihr findet sie im Menue auf der obersten Ebene unter Erfolge. Podestplätze im Gesamtklassement erkennt man am Pokal (Gold für Sieg, silber für Platz 2 und Bronze für Platz3), Podestplätze in der jeweiligen Kategorie werden anhand von Medaillen symbolisiert. Topleistungen ohne einen Podestplatz, aktuell z.B. die Hammerleistung von David in Zürich, sind mit einem goldenen Stern gekennzeichnet. Erstaunlich, wie lange die Liste jetzt im April bereits ist! Die Jahre 2017 und 2016 werden alsbald nachgeführt. Alle Läuferinnen und Läufer, die nicht in dieser Liste erscheinen, sind uns aber genau so lieb und wichtig, darauf weist speziell das Trainerteam ... Mehr