Auf zwei Rädern von Allschwil zur EM nach Berlin

Mit Luc als Volunteer hatte der BRC bei der EM in Berlin ebenfalls einen Teilnehmer. Er machte es ganz anders als alle Anderen und flog weder mit dem Flugzeug nach Berlin, auch nicht mit dem Auto, Flixbus oder Zug: Er machte es ganz minimalistisch und vollkommen klimaneutral mit dem Rennvelo! Auf dem Weg in die EM-Stadt traf Luc dann auf Gerd, unserem Mitglied aus Leipzig. Ich hätte mir für die Reise nach Berlin wohl nach einem günstigen Direktflug umgesehen. Allenfalls hätte ich mir vielleicht eine Reise per ICE überlegt. Aber nach Berlin mit dem Fahrrad?!? Und dies bei dieser sommerlichen Hitze? Also sorry Lucas, aber da wäre ich jetzt nieeeeee auf die Idee gekommen. Gemäss Routenplaner sind es doch von Allschwil nach Berlin weiter über 800 km! Lucas hat sich jedenfalls für diesen Trip entschieden und ihn in acht Etappen aufgeteilt - also in 8 Tagen mit dem Fahrrad nach Berlin. Ehrlich Lucas, ich finde die Idee einfach genial. Ich bewundere und beneide ... Mehr

Maren gewinnt in Sachsen einfach mal alles!

Am Wochenende fand in Hinterhermersdorf bei Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz zum 10. Mal die Panoramatour mit 3 Läufen an drei Tagen statt. Bei der Jubiläumsausgabe waren Maren Tritschler, Wolfgang Hauch und David Keller zusammen mit den Betreuern Gerd Müller, Ivo Amrein und Mirjam Müller nach Sachsen gereist. Gerd organisiert ja schon seit einigen Jahren immer wieder die Übernachtungen für die BRCler im schönen Elbtal. Die Panoramatour Sächsische Schweiz ist eine Gesamtwertung aus drei Läufen am Freitag, Samstag und Sonntag. Der Auftakt ist am Freitagabend der Festungslauf in Königsstein. Aus dem malerischen Ort an der Elbe geht es hoch hinauf auf die berühmte Festungsanlage, insgesamt 7.8 Kilometer, die es in sich haben. Nach einer relativ flachen Runde durch den Ort führt die Strecke dann sehr steil hinauf. Wie geschaffen für unsere Maren, obwohl sie die kurzen schnellen Sachen gar nicht mal so mag. Aber wenn es bergauf geht ist sie in ihrem Element und das ... Mehr

Ein traumhafter Lauftag im Berner Oberland

Mit Superlativen sollte man sparsam umgehen, aber was wir bei unserem Lauf am Sonntag erleben durften, das war für mich persönlich einer der schönsten Läufe, die ich je gemacht habe. Es war nicht nur die einmalige Landschaft und das fantastische Wetter, was diesen Lauf zu etwas ganz Besonderem machten, es war auch die tolle Truppe, mit der ich unterwegs sein durfte. Wer an diesem Tag nicht dabei war, das ist definitiv, der hat etwas verpasst. Die Strecke war für mich nichts Neues, 3 mal bin ich sie schon gelaufen, aber so schön wie am Sonntag durfte ich sie noch nie erleben. Wir starteten mit 5 Leuten ab Breitlauenen (Gudrun, Onur, Bruno, Luki und ich), das bedeutete erstmal steile 500 Höhenmeter auf 3km auf etwas rutschigen Waldwegen bis zur Schynigen Platte. Dafür wurden wir mit den ersten fantastischen Ausblicken belohnt, allerdings spürte ich bereits in den Beinen, ich hätte es wohl auch besser ab der Bahnstation Schynige Platte angehen sollen, dort warteten und ... Mehr

Podestplätze am Zermatt Marathon

Ein wunderbares Wochenende, um den 17. Gornergat Zermatt Marathon durchzuführen. Besser hätten die Bedingungen am Samstag 7. Juli nicht sein können.   Der Start erfolgte im tiefsten Tal der Schweiz, in St. Niklaus und führte über Zermatt auf den Riffelberg. Der Marathon ist eine der anspruchsvollsten Marathonstrecken der Welt und umfasst ganze 1'944 Höhenmeter.   Zwei Staffelteams des BRC  - Yvonne & Gerd und Serena & Jason - stellten sich dieser Herausforderung und standen pünktlich um 08.38 Uhr am Start. Serena und Yvonne übernahmen die ersten 21.1 km bis nach Zermatt, wo ein spektakulärer Blick auf das Matterhorn geboten wurde. Eine Premiere für Serena! Ab hier rannten die Männer über Naturwege auf die Riffelalp auf 2'222 m.ü.M. bevor es auf den letzen 400 m nochmals steil Richtung Ziel ging, welches sich auf dem Riffelberg auf 2'585 m.ü.M. befand.   Und unsere Mixed Staffeln waren schnell, sehr schnell sogar! Serena & ... Mehr

Saar-Mosel-Lux Lauftage

Das ist Laufen von seiner schönsten Seite! Über Stock und Stein, Felder, Wiesen und Waldwege, entlang von Fluss- und Bachufern (manchmal auch mitten durchs Wasser !), durch die Weinberge vorbei an vielen Rebstöcken und wunderschönen Blumenfeldern, Treppen rauf, Steinstufen runter, durch Schluchten, enge Felsspalten und dunkle Höhlen, steil bergauf und auf schmalen bewurzelten Trailpfaden wieder runter ins Tal... Das und vieles mehr bot uns das vergangene Saar-Lux-Mosel Weekend. Bei dieser Vielfalt hatte es für jeden Läufer/jede Läuferin etwas dabei.   Die erste Etappe führte uns in die Heimat von Rainer und Wolle, ins schöne Saarland. Der Ausblick auf die Saarschlaufe zu Beginn der ersten 32k-Runde war spektakulär. Kurz darauf überquerten wir den Fluss mit der Fähre, um auf der anderen Uferseite unsere Etappe fortzusetzen. Zum Schluss gab es dann noch eine kühle Erfrischung im Badesee von Losheim. Am Abend stand das nächste Highlight an: Eine Weinprobe ... Mehr

Run To The Magic Pass

Ein Bericht von Wolfgang Hauch Die ganze Geschichte fing eigentlich schon vor vielen Jahren an, als ich mit dem Velo und Töff das Stilfser Joch bezwungen hatte. Schon damals kam mir der Gedanke, dort könnte man ja auch einmal hochlaufen. Vergangenen Herbst auf der Marathonmesse in Florenz blieben Gerd Müller und ich beim Rundgang am Stand des Stelvio Marathon hängen und die alten Erinnerungen wurden wieder wach. Da im Herbst der Arosa-Trail über 53 km und 3400 Höhenmeter ansteht dachten wir, das Stilfser Joch würde einen guten Trainingslauf hergeben. Auf der Marathondistanz gab es schliesslich 2400 Höhenmeter zu bezwingen, inklusive einiger bergab-Passagen. Wir versprachen uns anzumelden, nachdem wir den halben Teller mit Käse und Speck vereinnahmt hatten. In Wien beim Marathon gab es ein „Déjà-Vu“ mit den Leuten vom OK und wir meldeten uns dort direkt an. Nun gab es kein Zurück mehr. Die Vorbereitung ist schnell erzählt. Während 4 Wochen nach Wien gab es die ... Mehr

Gäste aus dem Universitätsspital Basel beim BRC-Training

Die „Türen“ des Basel Running Club sind stets geöffnet für interessierte Läuferinnen und Läufer, so dass alle beliebig reinschnuppern können. Gestern Abend war jedoch ein besonderes Schnuppertraining und zwar erwarteten wir Gäste vom Universitätsspital Basel. Wie im Bericht vom Mittwoch bereits erwähnt, findet im Unispital aktuell die Gesundheitswoche statt, wo im Gegensatz zum alltäglichen Geschehen zusätzlich ein spezielles Augenmerk auf die Gesundheit der Mitarbeiter/Innen gelegt wird. Als ich in der Vorbereitungsphase der Gesundheitswoche vom HR kontaktiert wurde um ein Angebot zur Thematik Laufsport zu kreieren, da waren mir zwei Dinge von Anfang an sehr wichtig – Nachhaltigkeit und Qualität. Ich wollte den laufinteressierten Mitarbeiter/Innen nicht nur eine einmalige Möglichkeit bieten in der Gruppe den Laufsport auszuüben, sondern dass sie auch zukünftig die Bewegung regelmässig in ihren Alltag integrieren können. Es war also naheliegend, dieses ... Mehr

Michele’s Aargau Marathon

Ein Bericht von Michele Brugnatti.   Es war ein kalter Tag, idealerweise perfekt für einen Marathon. Und wieso nicht, um die PB zu erreichen. Aber für mich war es gar nicht möglich (obwohl ich auch daran Gedanken gemacht hatte): ich kam aus einer ganz schlechten Situation, die Vorbereitung war nicht optimal gewesen und konnte mich kein PB erwarten.  Also, dieser Marathon wird ein Test Wettkampf für den Jungfrau Marathon sein und schauen wir wie es geht. Am Startplatz, in Brugg (AG), treffe ich James, Edith und Robert. Wir reden zusammen, wir unterstützen uns und hoffen uns alle am Ziel zu erreichen. Die Minuten vergingen schnell. Ich nehme am Warm up teil und bald ist 08:58. Wir sind in den Startblocke (James ist mit mir in der erste: wir sind unter der stärksten Läufer). 10...9....8....7....6....5.....4....3....2..1.. loooosssss. Aje, aje, hoopp, hopp... die Leute applaudieren und feuern uns an. Ich fange indem ich nur mit der Nase atme und versuche ... Mehr

12 h-Lauf in Basel

Ein Bericht von Mario Knöfel.   Vorgeschichte 2017. Da war die Idee, an einem 12-Stunden-Lauf in Basel teilzunehmen. Überzeugt von mir selbst, meldete ich mich an. Mit genug Marathon-Wettkämpfen, einigen 6-Stunden-Trainingsläufen in der Tasche und einem guten Gefühl zum Startzeitpunkt musste ich nach wenigen Stunden aufgeben. Das erste und bisher einzige DNF (Did Not Finish) nahm mir vor einem Jahr fast alles, was ich mir bis dato aufgebaut habe. Der Kopf spielte nach etwas mehr wie 42 km nicht mehr mit und selbst herangeeilte Freunde konnten mich nicht dazu bringen, weiterzumachen. Die ersten Tage wollte ich wirklich die Laufschuhe an den Nagel hängen. Doch dann kam dieses Gefühl auf. Was wäre wenn..? „Du kannst nicht wissen, wozu du fähig bist, ohne es versucht zu haben“, riet mir eine gute Freundin. „ Ultras werden ganz anders gelaufen, als alles darunter.“ Mentale Kraft war das, was mir fehlte. Der Erzfeind ‚Müdigkeit‘. Laufen bei Nacht. ... Mehr

Sunday – Raceday

Zahlreiche BRCler nahmen am vergangenen Wochenende an verschiedenen Wettkämpfen teil und waren bei den sommerlich heissen Temperaturen sehr erfolgreich.   Helen startete am 2. Basler Frauenlauf und gewann den 5km Lauf in ihrer Alterskategorie. Overall reichte die schnelle Zeit von 23:32 sogar für einen Top10 Platz. Helen war die 8. schnellste Frau, die an diesem Sonntag in Basel unterwegs war. Total haben sich 857 Frauen die Laufschuhe für die kleinere der beiden Runde geschnürt. Well done Helen!   Julien nahm zusammen mit seinem Bruder am Halbmarathon beim Harmony Geneva Marathon teil. Er erreichte das Ziel nach 02:00:37 und bliebt nur knapp über der 2 Stunden Marke. Bravo Julien.   Fumiaki bestritt am Samstag die nicht flache 10km Strecke in Genf und lief diese in schnellen 34:39 Minuten. Am Sonntag stand dann nathlos der Halbmarathon auf dem Running-Schedule, welchen er in 01:19:34 zurücklegte. Super schnell, Fumiaki.   A... Mehr