Toller Abschluss am Chateau Landskron

Schon lange hatten Gudrun und Rainer die Idee, mal zum Chateau Landskron zu laufen und im Anschluss den dortigen Grillplatz zu nutzen. Gestern war es nun endlich soweit: Als letztes Training der Grundlagenphase führte die Laufstrecke zur Burgruine oberhalb vom französischen Leymen. Das Wetter stimmte, es war angenehm warm und kein Regen störte das Vorhaben.

Als die erste Gruppe mit François die mittelalterliche Burg erreichte, waren die Vorbereitungen für das Grillfeuer bereits voll im Gange. Als besondere Knacknuss für die „Transportviecher“ gestaltete sich der 500 Meter lange und steile Anstieg zur Burg. Mit dem Auto war das nicht zu machen, also war Hand- und Fussarbeit angesagt. Irgendwann war dann alles oben und jeder fand seine Sachen am Feuer.

1297 wurde die Burg errichtet und sie hielt bis 1814, als sie bei einem Brand und der anschliessenden Sprengung durch bayrische Truppen zur Ruine wurde. Heute geht es dort zum Glück friedlich zu und das einzige was knallt, sind die Deckel der Bierflaschen.

Mit dem Einbruch der Dunkelheit war der Grill dann geleert und alle Läuferinnen und Läufer entweder per 10er Tram oder Auto auf dem Weg in Richtung Basel. Die Letzten, die noch aufräumten und dann die Burg verliessen, haben es noch gehört: Das Burggespenst, dass sich für die dunkle Nacht parat machte.

Hier gibts die Fotos vom Run & Grill: