Erfolgreiche Premiere des Basel Running Day

Wenn man an das vergangene Jahr an den Testlauf zurückdenkt, dann erinnert man sich noch sehr gut an den Starkregen des 5. November 2017. Wem auch immer sei Dank sagten die Meteorologen für die Erstaustragung des Basel Running Day wesentlich bessere Bedingungen voraus: Mildes und ruhiges Herbstwetter ohne starken Wind und vor allem trocken. Mit etwas Glück kommt sogar die Sonne etwas raus, meinten die Experten. Leider war dem aber nicht so, auch wenn nicht viel fehlte. Aber alle waren mit dieser Situation sehr zufrieden, mit 14 Grad herrschten perfekte Laufbedingungen in den Langen Erlen!

Um 8 Uhr war es allerdings doch noch etwas frisch für die zahlreichen Helfer, die den Aufbau in Angriff nahmen. Ein grosser Teil, wie zum Beispiel der Start- und Zielbogen und die Festbeiz, wurde bereits am Samstag erledigt. Die ersten Teilnehmer erschienen auch schon bald und es dauerte nicht lange, da füllte sich das Startareal im Stadion Grendelmatte.

Tolle Herbststimmung in den Langen Erlen

Pünktlich um 10:00 startete das erste Rennen, etwas holprig von der Ankündigung, aber alles ging gut und nach der ersten Runde kam bereits der Sieger des 5km-Rennens, Mihiel Zersenay vom TV Riehen, über die Ziellinie im heimischen Stadion. Der Lokalmatador und Favorit in diesem Rennen beendete den ersten Lauf beim Basel Running Day in einer tollen Zeit von 16:17 min, knapp vor Daniel Fässler mit 16:25 min. Bei den Frauen setzte Céline Kaiser mit schnellen 18:43 Minuten die erste Bestmarke über eine Runde.

Währendessen begab sich die Spitze des 10km-Laufs auf die zweite Runde, diese ist identisch mit der Ersten. Julian Zenke, seit diesem Spätsommer Mitglied beim BRC, war der Schnellste nach 2 Runden, der im Stadion Grendelmatte erschien und setzte mit einer 33:01 die erste Messlatte für die Männer bei diesem neuen Lauf. Daniela Böhler tat dies als Gesamtsiegerin bei den Frauen mit einer Zeit von 42:30 Minuten.

Bei der anschliessenden Siegerehrung lief noch nicht alles perfekt, aber sie fand statt und am Ende bekamen auch die richtigen Gewinnerinnen und Gewinner die Preise und Medaillen.

Der Lauf für die Kinder wurde separat auf einer 2.2km langen Runde ausgeführt, problemlos ging er über die Bühne und das galt auch für die anschliessende Siegerehrung im Festzelt.

Als äusserst attraktiv zeigte sich die Familienstaffel als letztes Rennen des Tages. Die Mamis begannen mit einer 2.2km-Runde, dann kamen 2 Kids mit je 400 Meter auf der Bahn. Die Schlussstrecke nahmen die Papis wieder auf der grossen Runde ausserhalb des Stadions unter die Füsse. Mega Spass hatten alle teilnehmenden Familien, ganz besonders die Kinder. Das war auch die Idee hinter diesem Wettbewerb. Am Ende standen dann alle 3 Siegermannschaften auf dem Podest im warmen Zelt.

Gut besuchte Festbeiz

Alles gut gegangen, resümierte OK-Präsident Wolle dann am Ende des ersten Basel Running Days. Natürlich gibts noch Verbesserungsbedarf, es wäre nach einer Premiere auch mehr als erstaunlich, wenn dies nicht der Fall wäre. So wird im nächsten Jahr ganz sicher die Alarmfunktion der namhaften Sportuhr des Speakers vor dem Start genauer unter die Lupe genommen.

Viele Teilnehmer lobten durchweg die neue Laufveranstaltung. Mehreren gefiel die sehr schnelle und flache Strecke, endlich mal ein Lauf wo man das Tempo durchweg laufen kann, hörte man. Auch die Festwirtschaft gab keinen Grund zum meckern, die dargebotenen Köstlichkeiten schmeckte den Anwesenden und dass sie handgemacht waren kam besonders gut an.

Am Ende waren alle Sieger

Aber auch mit Nostalgie sparten einige Läufer nicht: Endlich gäbe es wieder einen Lauf in den Langen Erlen, man habe das sehr vermisst und sei mega froh, dass es das jetzt wieder gibt. Ein tolles Lob gab es auch an die vielen Helferinnen und Helfer, sie bleiben den Teilnehmern als sehr sympathisch und hilfsbereit in Erinnerung.

Aber auch innerhalb des BRC war der Lauf ein Erfolg. Vor allem der tolle Teamspirit in unserem Club war deutlich zu spüren, auf jeden Einzelnen war Verlass! Man arbeitet mit viel Freude zusammen, das ist nicht überall selbstverständlich.

Alles in allem also ein sehr gelungener Start des Basel Running Day. Die stundenlange Arbeit des OK und das Engagement aller Helferinnen und Helfer am Veranstaltungs-Wochenende haben sich also gelohnt! Nicht vergessen darf man auch die tolle Unterstützung der Gemeinde Riehen, die eine tolle Infrastruktur zur Verfügung stellte und einen Abwart, der überall aushalf. Eine weitere Besonderheit: Der Gesamtsieger half sogar beim Abbau :).

Wir freuen uns auf die zweite Austragung 2019 und mit uns viele Läufer aus der Region.

Hier gibts die Fotos vom ersten Basel Running Day: