Saar-Mosel-Lux Lauftage

Das ist Laufen von seiner schönsten Seite!

Über Stock und Stein, Felder, Wiesen und Waldwege, entlang von Fluss- und Bachufern (manchmal auch mitten durchs Wasser !), durch die Weinberge vorbei an vielen Rebstöcken und wunderschönen Blumenfeldern, Treppen rauf, Steinstufen runter, durch Schluchten, enge Felsspalten und dunkle Höhlen, steil bergauf und auf schmalen bewurzelten Trailpfaden wieder runter ins Tal… Das und vieles mehr bot uns das vergangene Saar-Lux-Mosel Weekend. Bei dieser Vielfalt hatte es für jeden Läufer/jede Läuferin etwas dabei.

 

Die erste Etappe führte uns in die Heimat von Rainer und Wolle, ins schöne Saarland. Der Ausblick auf die Saarschlaufe zu Beginn der ersten 32k-Runde war spektakulär. Kurz darauf überquerten wir den Fluss mit der Fähre, um auf der anderen Uferseite unsere Etappe fortzusetzen. Zum Schluss gab es dann noch eine kühle Erfrischung im Badesee von Losheim.

Am Abend stand das nächste Highlight an: Eine Weinprobe auf dem Weingut Hutmacher. Mit dem Traktor bzw. in dessen Anhänger wurden wir in die Rebberge chauffiert, wo wir sensationelle Weine mit feinen Häppchen geniessen durften. Die untergehende Sonne, der Blick ins Tal und die Stimmung am längsten Tag des Jahres waren super.

 

Etwas müde vom langen Dinner beim Winzer (…) ging es am nächsten Morgen in Richtung Luxemburg. Hier erwarteten uns spektakuläre Felslandschaften mit tiefen Schluchten und hohen Felswänden. Am Nachmittag rannten wir durch das Mullerthal, was besonders den beiden Müllers unter uns gefallen hatte! Diese Strecke zeichnete sich durch einen Wasserfall zu Beginn und zahlreiche Höhlen und technisch anspruchsvolle Trails aus. Ein wunderschönes Lauferlebnis, welches an ein Märchenwald mit Kobolden erinnerte.

 

Die Etappe 3 starteten wir an der Mosel und stiegen gleich zu Beginn steil in die Rebberge ein, die steilsten der Welt, wohlbemerkt! Der Kletterstieg hatte es in sich und war nicht zu unterschätzen. Lieber nicht zu fest nach unten schauen und immer schön festhalten! Das war ein Abenteuer! Doch es hat sich mehr als gelohnt: Blauer Himmel, Sonnenschein und 9 gut gelaunte BRCler mitten im Weinberg mit toller Aussicht!

 

Der letzte Tag stand ganz im Zeichnen der Höhenmeter! Ganze vier mal hiess es steil aufwärts rennen (oder marschieren!), die super Aussicht geniessen und dann in vollem Karacho die schmalen Trails zurück ins Tal donnern. Unglaublich wie einige leichtfüssig und ohne Furcht die mit Wurzeln und Steinen belegten Trails hinunter schmetterten. Das sind richtige Trail-Säue! Wow!

Luc und Ruth verpflegten uns jeweils im Tal mit erfrischenden Getränken und ein paar Snacks, damit wir für den nächsten Anstieg wieder genug Energie hatten.

Zum Schluss gab es bei der Burg Eltz einen Touristenslalom zu bewältigen, bevor wir alle das wohlverdiente kühle Bier geniessen durften.

 

 

Danke an alle, die dabei waren, und diese 4 Tage zu einem grandiosen Lauferlebnis unter Freunden gemacht haben.

Ein spezielles Dankeschön an Rainer und Evelyne für die ganze Organisation und an Luc und Ruth für die super Begleitung und Verpflegung unterwegs. 🙂

Den besten Eindruck über diese wunderschönen Lauftage mit ihren unvergleichlichen Strecken bekommt man beim Betrachten der Bildergalerie – pro Tag gibt es Eine:

Fotos vom Donnerstag · 21.6.
Fotos vom Freitag · 22.6.
Fotos vom Samstag · 23.6.
Fotos vom Sonntag · 24.6.