6. Gesamtrang für David Keller in Zürich

Der 16. Zürich Marathon war mit Temperaturen von über 25 Grad der bisher wärmste überhaupt. David Keller, der sich eine Zeit unter 2:30 h vorgenommen hatte, liess sich davon nicht beeindrucken, lief sehr konstant und finishte in einer sensationellen Zeit von 2:27:56 h, was einer unglaublichen Pace von 3:30 min./km entspricht. Bei der Halbmarathonmarke lief David in 1:13:46 h durch – regelmässiger ist kaum möglich.

Auf meine Frage, wie er mit der Hitze umgegangen sei, meinte David ganz locker, dass er sie einfach ausgeblendet habe…! Ok, das muss ich auch mal versuchen. 🙂 Bis km 35 sei es ihm gut gelaufen, zwischen km 25 und km 30 habe er sogar nochmals richtig Gas geben können. Dies sei auch seine schnellste 5 km-Abschnittszeit gewesen. Ab km 35 habe er dann ein bisschen beissen müssen. Kaum vorstellbar, welche Zeit David bei kühleren Temperaturen hingelegt hätte. David, du hast eine sensationelle Leistung erbracht – wir vom BRC sind mächtig stolz auf dich. Ganz herzliche Gratulation und gute Regeneration (ein separater detaillierter Bericht von David folgt)!

Neben David lief auch Daniel Schwitter den Marathon und finishte in 3:10:41 h, was den tollen 43. Rang von total 318 in der AK45 bedeutet. Dani hatte mit der Hitze und mit leichten muskulären Problemen zu kämpfen, trotzdem eine super Leistung Dani.

Kurz nach Dani kam unser Mixed-Team (Maren Tritschler, Jessica Singer, Jonathan Schmid und Christian Kuhn) ins Ziel (3:10:54 h), was den tollen 78. Rang von insgesamt 1’196 bedeutet! Bravo!

Auch Mario Knöfel war unterwegs und lief nach 4:41:40 h ins Ziel (@Mario: Warst du nicht kürzlich noch verletzt??).

Nuno Valente verzichtete übrigens auf einen Start in Zürich, dafür wurde er am gestrigen Lupsinger Lauf sensationeller Zweiter! Bravo Nuno. Dafür erhielt er 3 kg. Pasta! 🙂

Und meiner Wenigkeit geht es schon wieder besser – bald schnüre ich wieder die Laufschuhe – juhui!

Fotos von Ivo Amrein und Thomas Gerber